Tauchschule

Am Rande des Boschmolenplas Resort befindet zich eine Tauchschule, wo man Tauchkurse mit professioneller Anleitung und Leihausrüstung nehmen kann. Die Boschmolenplas stellt die notwendigen Tauchplätze. Die Maas-Seen sind ehemaligen Kiesgruben; mit anderen Worten: die Seen wurden durch die Gewinnung von Kies geschaffen. Die Maasplas ist bei Tauchern bekannt in die Niederlande, Belgien und Deutschland. Im Laufe des Jahres kommen die Leute von weit um im Boschmolenplas zu tauchen. Die Maasplas haben einen Durchmesser von mehr als 1 km, und wird mit dem Grundwasser zugeführt, die auf natürliche Weise durch den vorliegenden Sand und Kies gefiltert wird, und gibt ein Sicht von 12 Metern. Sie können unter das Wasser eine fantastische Flora und Fauna ansehen. Es sind speziell für Taucher künstliche Objekte auf den Boden gelegt. Erfahrene Taucher können bis zu 30 Meter (!) Tieftauchen, aber Sie können als Anfänger in der Tauchschule auch einen Einführungstauchgang buchen. Bitte kontaktieren Sie unsere Rezeption.

Boschmolenplas ein Meer voller Leben

Unter der Oberfläche des Boschmolenplas ist ein Meer voller Leben. In nur 30 Jahren hat sich der Boschmolenplas zu einem Brutplatz für einheimische Flora und Fauna entwickelt. Im Laufe der Jahre wurden die verschiedensten Fischarten beobachtet: Barsch, Hecht, Zander, Sonnenbarsch, Stör, Aal, Kaulbarsch, Karpfen, Plötze, Süßwasserquallen und Hummer. Es sind zahlreiche Wasserpflanzen anzutreffen, wie das dichtblättrige und durchwachsene Laichkraut, das Haarlaichkraut, das langblättriges Laichkraut, das ährige Tausendblatt, die Armleuchteralge, der große Wasserwegerich und die schmalblättrige Wasserpest. 

Die idealen Tauchbedingungen im Boschmolenplas sind auf eine ganze Reihe günstiger Faktoren zurückzuführen. Die Qualität und Klarheit des Wassers ist das ganze Jahr hindurch gut, da der Boschmolenplas von der Maas abgeschlossen ist. Auch die vorhandenen natürlichen Quellen wirken sich günstig aus.

Auf dem Boden des Boschmolenplas befinden sich an mehreren Stellen Tauchersehenswürdigkeiten: zwei ca. 20 Meter tiefe Bohrlöcher, eine Replik der Santa Maria, ein Apache-Hubschrauber und verschiedene andere kleine Dinge, wie ein Anker, eine Kanone, Schatzkisten und vieles mehr.